18.11.2021 06:02 |

St. Jakob im Rosental

Anrainer in Sorge: Schutzwall aus Tunnelmaterial

Ein Lärmschutzwall, der im Gewerbegebiet von St. Jakob errichtet wird, sorgt für Diskussionen unter Anrainern. Sie haben in dem Material aus dem Karawankentunnel zahlreiche Reste von den Sprengungen gefunden und Alarm geschlagen. Umweltexperten stufen den Abfall jedoch als ungefährlich ein.

Eigentlich hätte er schon vor Jahren kommen sollen – der Wall an der Grenze zum Gewerbegebiet, der die benachbarten Ortschaften vor Lärm schützen soll. Mittlerweile wurden unzählige Lkw-Fuhren mit Ausbruchmaterial aus der zweiten Röhre des Karawankentunnels aufgeschüttet.

Besorgte Anrainer
„Allerdings gleicht das Schüttmaterial eher einer Altlastdeponie als einem Schutzwall. In dem Gestein haben wir Sprengschnüre, Eisenteile und weitere Problemstoffe gefunden“, meint eine besorgte Anrainerin. Sie vermutet, dass man über das Ganze einfach Gras wachsen lassen möchte: „Es ist unglaublich, wie mit der Natur und uns Bewohnern umgegangen wird!“

Experten geben Entwarnung
Bürgermeister Guntram Perdacher verweist auf eine Naturschutzverhandlung an Ort und Stelle: „Experten des Landes haben das Material geprüft, die Tauglichkeit für besagten Zweck bestätigt und grünes Licht gegeben.“ Der Wall, der zum Schutz der Bevölkerung errichtet werde, sei unbedenklich: „Eine Genehmigung liegt vor!“

Peter Kleinrath
Peter Kleinrath
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)