11.11.2021 09:22 |

Angst, gelähmt zu sein

Richard Branson bei „kolossalem“ Unfall verletzt

Der Milliardär, Abenteurer und Raumflug-Entrepreneur Sir Richard Branson ist bei einem „kolossalen Fahrradunfall“ verletzt worden. In seinem Blog berichtete der 71-jährige Unternehmer, dass er nach dem Sturz Angst gehabt habe, sich den Rücken gebrochen zu haben und gelähmt zu sein.

Der Unfall ereignete sich während des Wohltätigkeitsradrennens „BVI“ auf den British Virgin Islands, die Richard Branson gehören. Branson berichtete, dass die Bremsen während des Rennens gebrochen seien und er nicht mehr bremsen habe können.

„Kolossaler Fahrradunfall“
Im Bruchteil einer Sekunde habe Branson entscheiden müssen, entweder von einer Klippe zu fallen, gegen ein Auto zu prallen oder mit seinem Mitfahrer zusammenzustoßen, als er an einer steilen Kurve ankam. Es sei ein „kolossaler Fahrradunfall“ gewesen. „Es steht außer Frage, dass das Tragen von Helmen unser Leben gerettet hat - nicht das erste Mal, dass dies der Fall war“, schrieb er.

Angst, gelähmt zu sein
„Ich blieb still und hoffte, dass ich mir nicht den Rücken gebrochen hatte und gelähmt bin. Langsam bewegte ich meine Gliedmaßen und war erleichtert, dass sie reagierten“, schilderte er seinen Schock nach dem Unfall.

In seinem Blog veröffentlichte der Besitzer der Virgin Group Fotos seiner Verletzungen im Gesicht und am Körper. Unter anderem zeigte er ein Foto eines angeschwollenen Aufprall-Hämatoms in seinem Hüftbereich. „Ich habe einige schwere Schnitte und Prellungen am Ellbogen, eine außergewöhnlich große Beule an meiner Hüfte und ein massives Hämatom an meinem Bein. Aber es hätte so viel schlimmer kommen können“, meinte er.

Es war nicht der erste Fahrradunfall des Milliardärs. Bereits 2016 brach er sich bei einem Fahrradunfall die Wange und riss sich mehrere Bänder.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol