Verschuldeter Topklub

Barcelona: Rauswurf von Koeman wird richtig teuer!

Der Rauswurf von Trainer Ronald Koeman kostet den finanziell angeschlagenen FC Barcelona richtig viel Geld: Eigentlich wäre der Vertrag des Niederländers noch bis Sommer 2022 gültig gewesen. Die Abfindung für die vorzeitige Kündigung soll rund zwölf Millionen Euro betragen!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Koeman hatte im Sommer 2020 sein Amt als Nationaltrainer der Niederlande niedergelegt und war nach Barcelona gewechselt. Er bekam bei dem Klub, mit dem er als Spieler unter anderem die Champions League und vier Meistertitel gewonnen hatte, einen Zweijahresvertrag.

In seiner Premierensaison sprang immerhin noch Rang drei in La Liga heraus. Im Jahr darauf, dem ersten nach dem Abschied von Superstar Lionel Messi, läuft es dagegen überhaupt nicht für die Katalanen: Der FC Barcelona liegt nach zehn Spielen als Neunter im Tabellen-Mittelfeld fernab der Champions-League-Plätze. In der Königsklasse droht in der Gruppe mit dem FC Bayern München das frühe Aus bereits vor der K.o.-Phase.

Jetzt kam es zur Trennung von Koeman. Und die wird für den hoch verschuldeten Klub richtig teuer. Die Abfindung beläuft sich auf zwölf Millionen Euro, das berichtet die Tageszeitung „El Pais“. Laut „Marca“ pocht Koeman zudem darauf, keinen Cent weniger zu erhalten.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)