29.03.2011 12:52 |

Fluglärm in Wien

Rot-Grün startet Gespräche mit der Austro Control

Bereits im Jänner hat die Stadt Wien eine Reihe von Maßnahmen gefordert, um den Fluglärm über Wien zu reduzieren (siehe Infobox). Die Stadt startet nun Gespräche mit der Austro Control zum Thema Fluglärm. Der erste Termin ist fixiert, er wird Anfang Mai stattfinden. Geredet wird laut Umweltsprecher der Wiener Grünen, Rüdiger Maresch, über An- und Abflugrouten, Nachtflüge und eine Kooperation mit dem Flughafen Bratislava.

"Im rot-grünen Koalitionspakt haben wir als zentrale Maßnahme zum Thema Fluglärm mit der SPÖ vereinbart, dass es Gespräche mit der Austro Control GmbH geben wird", erklärte der Grün-Mandatar: "Als Ergebnis dieser Gespräche erwarte ich mir eine deutliche Verbesserung der Situation der fluglärmbelasteten Wiener Bevölkerung."

Den Freiheitlichen warf Maresch indessen vor, das Thema Fluglärm lediglich als politisches Kleingeld zu verwerten. Beide Parteien beschuldigen sich seit Jahresbeginn gegenseitig, an einer echten Verbesserung der Situation nicht wirklich interessiert zu sein. Die Ablehnung entsprechender Anträge im Gemeinderat sei der Beleg dafür. Die FP meinte im Jänner gar, der grüne Umweltsprecher könne sich wohl kaum in wenigen Wochen vom Paulus zum Flugverkehrs-Saulus gewandelt haben (siehe Infobox).

Bürgerinitiative sieht Widerspruch in Aussagen
Widersprüchlich sah am Montag die parteiunabhängige Bürgerinitiative  "Liesing gegen Fluglärm und gegen die 3. Piste" die Aussagen von Flughafenpolitikern und Austro Control im Zusammenhang mit dem Starts über dem Wiener Gebiet nach 21 Uhr. Trotz wiederholter Aussagen von SP-Gemeinderat Erich Valentin, dass die Nachtflugregelung Überflüge über Liesing zwischen 21 Uhr Abends und 7 Uhr Früh unmöglich mache, werde in dieser besonders sensiblen Zeit regelmäßig über das dichtest besiedelte Liesing gedröhnt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen