18.10.2021 15:42 |

Streaming-Zirkus

Freud & Sisi: Mehr Österreich, oder doch nicht?

Freud, Sisi, Kitzbühel - österreichischer geht’s nicht, oder? Netflix scheint sich derzeit besonders für solche heimischen Stoffe zu interessieren und konnte mit der Serie „Freud“ über den berühmten Wiener Psychoanalytiker kürzlich sogar drei Preise des renommierten New York Festivals einheimsen. 25 Millionen Haushalte haben sich „Freud“ weltweit auf Netflix angesehen. In den Startlöchern stehen nun neue Produktionen wie die Sisi-Serie „The Empress“ sowie das Mystery-Drama „Kitz“, in dem die Kitzbühler Kellnerin Lisi nach dem Tod ihres Bruders Nachforschungen im Touristen-Milieu betreibt.

Toll, könnte man sagen, endlich mehr Österreich-Inhalte im Programm der Streamingdienste. Nur leider werden beide neuen Serien von deutschen Produktionsfirmen realisiert, und auch die Hauptdarsteller sind durchwegs aus Deutschland. Schade, dass hier Österreich nicht die Chance gegeben wird, Inhalte, die unsere Landsleute quasi schon in der DNA haben, auch professionell und vor allem authentisch umzusetzen. Hätte man denn wirklich keine heimische Darstellerin finden können, die die Kaiserin Sisi mindestens genauso gut hätte spielen können wie die nun gecastete Mannheimerin Devrim Lingnau? Eine vertane Chance.

In Zukunft werden die „Krone“-Redakteure Jasmin Gaderer und Kálmán Gergely in„Da schau‘ her!“für Sie hinter die Kulissen des Streaming-Zirkus blicken und neue Phänomene und Entwicklungen einordnen.

Von
Jasmin Gaderer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol