Stürmer blieb blass

Arnautovic mit Bologna trotz Überzahl nur Remis

Marko Arnautovic hat sich mit seinem Club Bologna in der italienischen Fußball-Meisterschaft auswärts mit einem 1:1 begnügen müssen. Die Gäste agierten am Sonntag nach Gelb-Rot für Roberto Pereyra zwar ab der 38. Minute in Überzahl und gingen in der 67. Minute durch Musa Barrow in Führung. Trotzdem reichte es nur zu einem Punkt, weil Beto in der 82. Minute ausglich. Bologna reklamierte bei diesem Treffer vergeblich ein Foul an Goalie Lukasz Skorupski.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Arnautovic spielte durch, konnte aber keine Akzente setzen. Für die ÖFB-Länderspiele gegen die Färöer und Dänemark hatte der Stürmer wegen Muskelproblemen abgesagt.

Die Spiele der 8. Runde:

Samstag
Spezia Calcio - Salernitana 2:1 (0:1)
Lazio Rom - Inter Mailand 3:1 (0:1)
AC Milan - Hellas Verona 3:2 (0:2)

Sonntag
Cagliari - Sampdoria Genua 3:1 (1:0)
Empoli - Atalanta Bergamo 1:4 (1:2)
Genoa - US Sassuolo 2:2 (1:2)
Udinese - Bologna 1:1 (0:0)
SSC Napoli - Torino (18 Uhr)
Juventus Turin - AS Roma (20.45 Uhr)

Montag
Venezia - ACF Fiorentina (20.45 Uhr)

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)