13.10.2021 06:00 |

Mit „Delta-O-18-Wert“

Neue Methode entlarvt nun Lebensmittel-Betrüger

Teure Erdbeeren aus der Region, die tatsächlich gar nicht von dort sind. Oder etwa bestes Olivenöl aus Italien, für das Oliven von ganz woanders verarbeitet wurden. Der Schwindel mit der Herkunft von Lebensmitteln boomt. Forscher aus der Schweiz haben jetzt eine Methode entwickelt, diesem Betrug ein Ende zu setzen.

Lebensmittel mit falscher Herkunftsangabe sind nicht nur ärgerlich für jeden, der sie kauft. Sie sind auch wirtschaftlich ein Problem. Der Schaden wird auf weltweit mehr als 30 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Sauerstoffisotope als Fingerabdruck
Botaniker der Universität Basel haben eine Methode entwickelt, Betrüger zu entlarven: Das Wasser in Lebensmitteln verrät genau, woher sie stammen. Dabei ist das Verhältnis der Sauerstoffisotope - etwa in einer Frucht - wie ein Fingerabdruck des Herkunftsorts. Die Fachleute sprechen vom „Delta-O-18-Wert“.

Bisher galten solche Verfahren als teuer und aufwendig, weil Vergleichsdaten der Regionen benötigt wurden, die infrage kommen.Stattdessen haben Forscher jetzt ein Modell entwickelt, das die benötigten Daten aus Wetterdatenbanken erstellt.

Zitat Icon

Die neue Methode ist zur Herkunftsbestimmung von Lebensmitteln, aber auch von Holz und anderen Pflanzen einsetzbar.

Ansgar Kahmen, Forschungsprojektleiter

So bestimmten sie bereits die echte Herkunft von Erdbeeren. „Mit geringfügigen Anpassungen der Parameter kann unser Modell zur Bestimmung aller pflanzlichen Produkte genutzt werden - auch von Holz“, erklärt Studienleiter Ansgar Kahmen. Der Polizei könnte die Methode auch bei der Herkunftsbestimmung von konfiszierten Drogen helfen.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).