11.10.2021 13:03 |

Großeinsatz für Julia

Achtjährige verschwand beim Wandern in Tschechien

Ein achtjähriges Mädchen ist am Sonntag bei einer Wanderung an der bayrisch-tschechischen Grenze verschwunden und wird seitdem vermisst. Rund um den tschechischen Berg Cerchov (Schwarzkopf), etwa zwei Kilometer hinter der Grenze, liefen seitdem intensive Suchmaßnahmen nach der kleinen Julia, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz am Montagvormittag. Es sind Polizeihubschrauber aus Bayern, Wärmebildkamera, Suchhunde und etliche Streifen im Einsatz.

An der Suche waren bisher über 800 Einsatzkräfte aus Tschechien und Deutschland beteiligt, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Montagabend mitteilte. Auch in der Nacht zum Dienstag wollten Einsatzkräfte die Suche fortsetzen. Dabei sollen die Helferinnen und Helfer vor allem mit geländegängigen Fahrzeugen unterwegs sein.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler waren die Eltern aus dem Großraum Berlin am Sonntag mit ihren beiden Kindern und einem Neffen auf dem Cerchov in der Nähe der bayrischen Grenzstadt Waldmünchen (Landkreis Cham) wandern. Den Angaben zufolge spielten die Kinder und entfernten sich von den Eltern. Nachdem die Eltern die Kinder nicht mehr fanden, verständigten sie Rettungskräfte. Ein Sohn und der Neffe der Familie wurden wiedergefunden, die achtjährige Julia dagegen ist seit dem späten Sonntagnachmittag verschwunden.

30 Personenspürhunde aus Deutschland im Einsatz
„Wir sind aktuell mit rund 30 Personenspürhunden aus ganz Bayern im Einsatz, um das Mädchen zu finden“, erklärte Polizeisprecher Florian Beck gegenüber „Bild“. Nach Informationen der tschechischen Nachrichtenagentur CTK beteiligen sich rund 200 Polizisten und Feuerwehrleute an der Suchaktion in der Umgebung des Cerchov, der höchsten Erhebung des Oberpfälzer Waldes.

„Wir sind die Strecke nachgegangen, auf der sich die Familie mit dem Mädchen bewegt haben soll, aber ohne Erfolg“, so eine Sprecherin der tschechischen Exekutive. Das Suchgebiet werde nun ausgeweitet. Die Gegend ist bewaldet, in der Nacht und in der Früh lagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Laut Polizei soll Julia eine blaue Jacke, Jeans und rote Schuhe getragen haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).