Scharfes Kriegsrelikt

500 Kilogramm schwere Bombe freigegraben

Eine 500 Kilogramm schwere noch scharfe Fliegerbombe wurde im Zuge von Grabungsarbeiten in St. Valentin im niederösterreichischen Bezirk Amstetten gefunden. Die Baustelle wurde aufgrund der noch vorhandenen Explosionsgefahr sofort großräumig abgesperrt. Experten des Entminungsdienstes konnten den Zünder entfernen.

Stefan Plainer, Chef der EOD Munitionsbergung, fand die riesige Bombe am Dienstag im Erdreich. Obwohl er sich fast täglich mit der Bergung von Kriegsrelikten beschäftigt, war der Fund auf der Baustelle in St. Valentin auch für ihn außergewöhnlich. Plainer: „So eine große Fliegerbombe findet man selten. Sie zählt zu den schwersten, die im Zweiten Weltkrieg in Massen abgeworfen wurden.“

Zitat Icon

Sie war noch scharf, hat daher dieselbe Brisanz, die sie damals hatte.

Stefan Plainer, Chef der EOD Munitionsbergung

Da auf historischen Luftbildern viele Bombeneinschläge in diesem Gebiet zu sehen sind, wurde seine Firma beauftragt, bei tieferen Grabungen vorab das Erdreich behutsam zu untersuchen. Und das war auch gut so, denn die Bombe hätte bei unsachgemäßer Handhabung explodieren können. „Sie war noch scharf, hat daher dieselbe Brisanz, die sie damals hatte. Es sollte keine Energie darauf einwirken“, berichtet Plainer.

Zünder wurde entfernt
Zusammen mit seinem Team hat er danach sofort eine großräumige Sperre veranlasst, die Bombe vorsichtig freigelegt und die Polizei sowie den Entminungsdienst kontaktiert. Die Experten des Bundesheeres konnten danach binnen weniger Minuten den scharfen Zünder entfernen und die Fliegerbombe abtransportieren.

Thomas Werth
Thomas Werth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
11° / 16°
einzelne Regenschauer
10° / 15°
leichter Regen
10° / 16°
leichter Regen
12° / 16°
leichter Regen
9° / 13°
leichter Regen