02.08.2021 16:07 |

Deutlich teurer

Pfizer und Moderna erhöhen Impfstoff-Preise für EU

Die Corona-Impfstoffhersteller Pfizer und Moderna haben in den jüngsten Lieferverträgen für die Europäische Union die Preise angehoben. Bis zu vier Euro mehr kostet künftig eine Dosis.

Eine Dosis des Vakzins von Pfizer und Biontech kostet nun 19,50 Euro statt bisher 15,50 Euro. Der Moderna-Impfstoff schlägt mit 25,50 Dollar statt bisher 19 Euro (22,55 Dollar) je Dosis zu Buche, berichtet die „Financial Times“.

Der neue Preis von Moderna liege aber unter dem ursprünglich vereinbarten Betrag von 28,50 Dollar, weil das Auftragsvolumen gestiegen sei.

Betroffen seien über kurz oder lang auch Nicht-EU-Länder. Für alle Abnehmer werden die Impfstoffe „ein bisschen teurer“, sagte der französische EU-Staatssekretär Clement Beaune zum Radiosender RFI. Die Anpassung der Preise werde in den neuen Verträgen von Biontech/Pfizer verlangt.

Österreich: Fast 52 Prozent immunisiert
In Österreich sind inzwischen 4.621.776 Menschen und somit 51,7 Prozent der Einwohner voll immunisiert. Während die 35- bis 44-Jährigen mit 52 Prozent Vollimmunierungsrate und 62,4 Prozent Erstimpfungen knapp über dem österreichweiten Schnitt liegen, haben die jüngeren Bevölkerungsgruppen Aufholbedarf.

Von den 25- bis 34-Jährigen sind 55,9 Prozent erst- und 44,6 Prozent auch zweitgeimpft. Von den Zwölf- bis 14-Jährigen in Österreich haben sich bisher 43,5 Prozent teil- und 29 Prozent voll impfen lassen. Für Unter-Zwölfjährige ist kein Impfstoff zugelassen. In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Montag, 9.30 Uhr) wurden 364 Neuinfektionen verzeichnet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).