Riesneralm/Steiermark

Linzer Schüler machen Kunst für die Lawinengalerie

Oberösterreich
27.07.2021 17:00

Auf der Riesneralm in Donnersbachtal in der Steiermark gibt es neuerdings eine Lawinengalerie. Die Kunstwerke dafür stammen von Schülern der HBLA für Kunst in Linz. „Wir hatten im Coronajahr so gut wie keine Außenwirkung, darum ist dieses Projekt für uns besonders wichtig“, freut sich Direktor Peter Klimitsch.

Statt „Plantschen im Meer“ ist das Motto auf der Riesneralm „Baden im Gipfelmeer“. Die Wanderrouten auf in dem Naturjuwel werden jetzt mit der ersten österreichweiten Lawinengalerie noch mehr aufgepeppt. Dafür haben sich 26 Schülerinnen und Schüler der HBLA für künstlerische Gestaltung in Linz ganz schön viel einfallen lassen.

Lawinenschutz, Vitrinen voll Kunst und der Almrausch (Bild: HBLA für Kunst)
Lawinenschutz, Vitrinen voll Kunst und der Almrausch

Geheimisvoll, fantastisch
„Ausgehend von der Maskenpflicht, die den Schulalltag lange in diesem Corona-Jahr bestimmte, beschäftigten sich die Jugendlichen mit den Themen Maske und Schutz“, schildert Direktor Peter Klimitsch. Über die Werke sollten die Jung-Künstler, „zu einem möglichst starken Ausdruck finden und dabei auch die eigene Situation im Corona-Schuljahr aufarbeiten.“ Tatsächlich entstanden wilde, geheimnisvolle, fantastische, mystische und schöne Masken und Kopfbedeckungen. Die 26 Schüler wurden vom Mühlviertler Bildhauer Andreas Buttinger betreut.

(Bild: HBLA für Kunst)

Unterm Lawinenschutz
Die Riesneralm Bergbahnen stellte ein wind- und wetterfestes Präsentationskonzept auf den Beine: Zehn Vitrinen, die aus der Ferne wie Bildschirme wirken und teils unter Lawinenschutzzäunen stehen, bieten Platz für die Kunstwerke. Gebaut hat sie der ortsansässige Schmied.
In einer gemütlichen Stunde kann der Weg durch die Lawinengalerie von der Bergstation bis zum Gipfel bewältigt werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele