25.07.2021 11:15 |

Nach Autocrash

Steiermark: Salzburger (37) verursachte Suchaktion

Ein 37-Jähriger Salzburger prallte am Freitagabend in der Steiermark mit dem Auto gegen eine Schrankenanlage und flüchtete. Nach einer großen Suchaktion meldete sich der Vermisste am Samstag telefonisch von einem Freund in Salzburg. Die genaueren Umstände blieben unklar.

Die großangelegte Suchaktion nach dem Mann im Gebiet von Admont (Bezirk Liezen) fand am Samstag ein überraschendes Ende. Der 37-Jährige war am Freitagabend im Bereich Gstatterboden in der Steiermark mit seinem Pkw gegen die Schrankenanlage einer Eisenbahnkreuzung gefahren und anschließend laut Zeugenaussagen über einen Parkplatz und eine Wiese davongelaufen.

Am Samstag wurde mit Feuerwehr, Wasser- und Bergrettung, Hundestaffeln und Hubschrauber nach ihm gesucht. Schließlich meldete sich der Vermisste noch am Samstag telefonisch bei der Polizei und gab an, er sei bei einem Freund in Salzburg. Die genaueren Umstände wurden am Sonntag noch ermittelt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol