19.07.2021 09:33 |

Bluttat in Südtirol

Seniorin im Park erstochen: Österreicher verhaftet

Eine 78-jährige Frau ist am Sonntagnachmittag am Parkgelände eines Seniorenheims in der Ortschaft Lana in Südtirol erstochen worden. Unter dringendem Tatverdacht steht ihr Lebensgefährte, ein Österreicher (87). Der Mann wurde von den Carabinieri festgenommen. Die Tatwaffe - ein Küchenmesser - wurde sichergestellt.

Das Opfer stammte aus der kleinen italienischen Marktgemeinde mit knapp 12.000 Einwohnern, südlich von Meran gelegen, wo die Frau - vor ihrer Pensionierung - ein kleines Lebensmittelgeschäft betrieben hatte. Ersten Informationen zufolge soll der Verdächtige am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr in das Seniorenwohnheim eingedrungen sein. Im Garten auf einer Parkbank saß Maria W. (78), mit der der 87-jährige Karl E. liiert gewesen sein dürfte, berichtete die Tageszeitung „Alto Adige“.

Messer in die Brust gerammt
Der 87-Jährige soll sich der Frau genähert, plötzlich ein Küchenmesser gezückt und vor den Augen mehrerer Mitarbeiter und anderer Heimbewohner der Seniorin die Klinge in die Brust gerammt haben. Das Opfer brach blutüberströmt zusammen. Für Maria W. kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch am Tatort. Sie hinterlässt zwei erwachsene Söhne, die in Wien leben.

Zwei Heimmitarbeiter konnten den Verdächtigen überwältigen. Die Carabinieri nahmen den Österreicher schließlich fest. Der Mann wurde ins Bozener Gefängnis gebracht. Wegen seines fortgeschrittenen Alters sei der Mann aber nicht mehr haftfähig und dürfte schon bald in den Hausarrest überstellt werden, wie die Tageszeitung „Dolomiten“ berichtete.

Zitat Icon

Der angebliche Täter war im Dorf immer wieder unterwegs, er war nicht auffällig.

Harald Stauder, Bürgermeister von Lana

Verdächtiger „war nicht auffällig"
Laut dem Bürgermeister der norditalienischen Gemeinde, Harald Stauder, habe es keine Anzeichen dafür gegeben, dass so etwas passieren könnte. „Der mutmaßliche Täter war im Dorf immer wieder unterwegs, er war nicht auffällig“, so
Stauder gegenüber dem Nachrichtenportal stol.it: „Für die Bevölkerung ist das ein unvorstellbares Szenario.“

Friedrich Schneeberger
Friedrich Schneeberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).