11.07.2021 10:00 |

Tennis

Anifer Tennis-Finale als „Fiesta Argentina“

Federico Coria und Facundo Bagnis kämpfen beim Challenger in Anif am Sonntag um den 18.290-Euro-Siegerscheck. Das Resümee von Turnier-Macher Gerald Mandl fällt sehr positiv aus - nur der Fan-Zuspruch lässt zu wünschen übrig.

Das erste Herren-ATP-Turnier auf Salzburger Boden seit zehn Jahren geht Sonntag (12) zu Ende. Im Finale des Challengers in Anif stehen die Nummer 87 der Welt, Federico Coria, und die Nummer 92, Facundo Bagnis - eine „Fiesta Argentina“. Weil Bagnis Geheimfavorit Nicolas Jarry, einstige Nummer 38 der Welt aus Chile, Samstag bei Gluthitze mit 6:4, 6:4 den Zahn zog.

Etwa 150 Fans beim Halbfinale dabei
Diese Begegnung, die auch bei einem Grand-Slam-Turnier hätte stattfinden können, haben etwa 150 Fans auf dem für 1000 ausgelegten Centercourt verfolgt. Beim zweiten Halbfinale zwischen Coria, dem Bruder des Ex-Paris-Finalisten Guillermo Coria, und Londero waren es nicht mehr. „Das ist das einzige, was uns etwas weh tut. Mehr Fans hätten wir uns in dieser Woche schon erhofft“, sagte Turnier-Macher und Ex-Daviscupper Gerald Mandl.

Viel Lob für die Premiere von offizieller Seite
Insgesamt gab es sehr viel Lob für Anif – von ATP-Seite, von den Spielern, von ÖTV-Boss Magnus Brunner, der sich selbst ein Bild vom drittgrößten Herren-Turnier Österreichs nach Wien und Kitzbühel machte.

Der fehlende Fan-Zuspruch war beim Damen-Turnier in Gastein (Ende: 2015) und beim letzten Challenger in der Salzburgarena (2009 bis 2011) auch Thema. Mandl: „Ganz erklären kann ich es mir nicht. Vielleicht sind die Leute übersättigt. Die zentrale Lage spricht für Anif. Aber wir sind erst gestartet, hoffen, dass es 2022 schon besser wird.“ Und Österreichs Asse da nicht alle in Runde eins scheitern.

Eines der Hauptprobleme ist Parkplatzsituation
Ein Edelfan sprach ein Hauptproblem an: „Die Parkplatzsituation macht es schwierig. Viele wollten nicht beim Stadion in Grödig parken, dann bei der Hitze da rüber gehen.“ Wohl etwas, dass man 2022 verbessern kann.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol