Wieder entzündet

Feuerwehr musste eigenes Sonnwendfeuer 2x löschen

Die Freiwillige Feuerwehr Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) hat am Sonntag und Montag gleich zwei Mal mit Hubschrauber-Unterstützung ausrücken müssen, um Brände an der Stelle von Sonnwendfeuern zu löschen, die sie selbst in der Nacht auf Sonntag auf der Eisenaualm am Schafberg abgebrannt hatte. Wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Dienstag in der Früh mitteilte, hatte die FF die Brandstellen am 11er und 12er Kogel als erloschen angesehen.

Am Sonntag gegen 12.30 Uhr sei aber beim Sonnwendfeuerplatz eine Rauchsäule entdeckt worden. Die FF sei zu Fuß ausgerückt und habe mit der Ablöschung des Glutstockes begonnen. Wegen des immer stärkeren Windes sei Hubschrauberunterstützung nötig gewesen, wobei zehn Quadratmeter am 11er Kogel und sechs Quadratmeter am 12er Kogel gelöscht worden seien. Um 18.30 Uhr habe man Brand aus geben können.

Am Montag sei gegen 13.30 Uhr eine neuerliche Anzeige über eine Rauchsäule am 11er Kogel eingegangen. Das Feuer habe sich zum Teil unterirdisch verbreitet, und es seien mehrere neue kleine Brandstellen entstanden. Der Löscheinsatz sei diesmal von der Libelle Salzburg, Oberösterreich und Klagenfurt unterstützt worden. Gefahr für Leib und Leben sei nicht entstanden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol