01.06.2021 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Morddrohungen: Was muss noch passieren?

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nun wird die Islam-Landkarte also ein Fall für die Justiz. Die Muslimische Jugend Österreichs will gegen die Veröffentlichung sämtlicher Namen, Funktionen und Adressen von muslimischen Einrichtungen klagen. Ümit Vural, der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ), äußert ebenfalls scharfe Kritik und spricht gar von einem „massiven Sicherheitsrisiko“ für Muslime. Das klingt, als hielten die muslimischen Vertreter Transparenz für gefährlich. Dabei müssen Vereine in Österreich angemeldet sein und sind daher ohnehin im Vereinsregister abrufbar.

Mit einem massiven Sicherheitsrisiko sind auch die Experten der Dokumentationsstelle Politischer Islam konfrontiert, unter deren Federführung die Karte seit 2012 erstellt wird. Sowohl gegen den Professor für islamische Religionspädagogik, Ednan Aslan, als auch gegen den wissenschaftlichen Leiter, Prof. Mouhanad Khorchide, gab es Todesdrohungen aus der radikalen islamistischen Szene. Zuletzt sogar gegen Integrationsministerin Susanne Raab. Die Ermittlungen des Verfassungsschutzes laufen auf allerhöchster Stufe.

Trotzdem richten sich die Bedenken allein gegen die Landkarte. Die Opposition fordert, dass sie aus dem Netz genommen wird, der Wiener Bürgermeister befürchtet eine „gesellschaftliche Spaltung“. Kritik ist legitim und wichtig. Aber was muss eigentlich noch passieren, dass die Kritiker der Islam-Landkarte auch die Morddrohungen kritisieren?

Conny Bischofberger
Conny Bischofberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)