Nach Verletzung

Bussard „Schnurli“ flog zurück in die Freiheit

„Alles Gute, lieber ,Schnurli‘!“, hieß es gestern in der Greifvogelstation in Linz-Ebelsberg. Anne Blechstein, ehrenamtliche Mitarbeiterin, entließ jenen Bussard, der sich vor einem Monat in Esternberg in einer Angelschnur verheddert hatte, in die Freiheit. „Er hat sich bei uns in einer Voliere wieder gut erholt“, freut sie sich.

Ein Bussard hatte sich in einer Angelschnur verwickelt, die verantwortungslose Fischer in Pyrawang (Gemeinde Esternberg) in einem Baum zurückgelassen hatten. Er wäre beinahe verendet. In der Linzer Greifvogelstation des Naturschutzbunds OÖ wurde er wieder ganz gesund. „Er hatte eine starke Sehnenzerrung am linken Flügel“, sagt Leiter Reinhard Osterkorn.

„Obwohl er flugunfähig war, bekam der Bussard einen Platz in einer großen Voliere“, ergänzt Mitarbeiterin Anne Blechstein. Weil dort einige Artgenossen untergebracht waren, lernte „Schnurli“ – so benannt wegen seines Schnurunfalls – rasch wieder zu fliegen. „Damit er so hoch oben sitzen kann, wie die anderen“, erklärt Osterkorn. Nun ist er wieder frei und zurück in der Natur.

In der Greifvogelstation geht das Leben den gewohnten Gang: „Diese Woche bekamen wir wieder einen Bussard, gestern einen Turmfalken. Beide sind mit Autos kollidiert“, sagt Blechstein. Ob sie überleben, weiß man noch nicht.

Elisabeth Rathenböck
Elisabeth Rathenböck
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol