06.05.2021 18:00 |

Vor TV-Sendung

Einblicke in das Leben auf dem Schloss Tratzberg

Vor der Servus TV- Sendung „Schlösser, Burgen, Blaues Blut“ gibt Ulrich Goëss- Enzenberg der Tiroler „Krone“ einen exklusiven Einblick in sein Leben auf dem Schloss Tratzberg im Gemeindegebiet von Stans.

Recka Hammann, „Krone“:Servus-TV sendet am Freitag (21.10 Uhr) das Format „Schlösser, Burgen, Blaues Blut – Von starken Frauen & echten Herrschaften“. Sie selbst leben mit Ihrer Familie in der ersten Generation ständig auf Schloss Tratzberg. Wie kann man sich das Schlossleben vorstellen?
Ulrich Goëss- Enzenberg: Das Leben auf einem 6800 qm großen Schloss ist vergleichbar mit einem Leben in einem Büro. Man ist nie alleine und hat ständig Arbeit. Wenn ein Projekt zu Ende gebracht wurde, startet das nächste. Man muss in jeder Beziehung sehr flexibel sein. Allerdings hatten wir auch während des Corona-bedingten Lockdowns den Vorteil, viel Platz und sehr viel Natur um uns herum zur Verfügung zu haben.

Wie schwer wiegt die gesamte Verantwortung für dieses jahrhundertalte Renaissance-Juwel?
Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass die Nachteile die Vorteile überwiegen. Die Aufwände, die, auch finanziell, von Nöten sind, um das Schloss zu erhalten, sind enorm. Ich fühle mich nicht nur als Besitzer und Bewohner des Schlosses, sondern hauptsächlich als Bewahrer und Beschützer eines jahrhundertalten Erbes, welches ständig restauriert werden muss. Es gibt keine einzigen Investments, die man mit Gewinn zurückbekommt.

Wie kann man den Erhalt auf Dauer finanzieren?
Wir führen das Schloss wie ein Unternehmen. Glücklicherweise haben wir auch Agrarland, welches wir gut verpachtet haben. Und natürlich gehe ich auch noch anderen Geschäften nach.

Über die Plattform „Cultour“ kann man digitale Touren durch Ihr Schloss kaufen. Brachte dies während der Krise finanzielle Erleichterung?
Natürlich ist es eine vorübergehende Hilfe, aber auch eine langfristige Perspektive. Ich freue mich, wenn Menschen digital durch das Schloss schlendern und Spaß daran haben. Manche motiviert es danach auch, das Kunstdenkmal irgendwann bei einer Live-Führung erleben zu wollen.

Wie gut wird das Angebot angenommen?
Schon recht gut. Wir hatten auch das Glück, dass Talkshow-Königin Oprah Winfrey die Stiftsbibliothek Admont, die ebenfalls auf der Plattform zu finden ist, über Ihren Buch-Club empfahl. Dies sorgte tatsächlich für viel Publizität und hunderttausende Klicks.

Liegen Berichte über Schlösser und Adel im Trend?
Ja, dem kann ich nur zustimmen. Und Sendungen wie dieses Servus TV-Format helfen uns, diese Kulturdenkmäler noch populärer zu machen.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).