04.05.2021 14:13 |

„Schmerzhaft“

Maddie wird 18: Eltern mit emotionaler Botschaft

Vor dem 18. Geburtstag der verschwundenen Maddie McCann haben ihre Eltern noch immer nicht die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrer Tochter aufgegeben. „Wir klammern uns an die Hoffnung, wie klein sie sein mag, dass wir Madeleine wiedersehen werden“, schrieben Kate und Gerry McCann auf Instagram.

„Jeder Mai ist hart - eine Erinnerung an vergangene Jahre, an gemeinsame Jahre, die verloren oder gestohlen wurden“, schrieben die Eltern weiter. „Dieses Jahr ist es besonders schmerzhaft, weil wir Madeleines 18. Geburtstag feiern sollten.“

„Wir müssen wissen, was mit unserer wunderbaren Tochter geschehen ist“
Auch an die über 15.000 Abonnenten der Instagram-Seite „officialfindmadeleine“ richteten sich die Eltern. Sie erklärten, dass sie auch 14 Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter noch viele Nachrichten erhalten, „trotz der Jahre, die vorbeigezogen sind“. Das helfe ihnen sehr. Kate und Gerry McCann dankten auch den Behörden, dass sie trotz der Corona-Pandemie die Ermittlungen weiterführen. „Wie wir des Öfteren gesagt haben, müssen wir wissen, was mit unserer wunderbaren Tochter geschehen ist, egal, was es ist.“

Verdächtiger in Haft
Maddie McCann war am 3. Mai 2007 während eines Familienurlaubs in Portugal verschwunden. Seitdem fehlt von dem Mädchen, das am 12. Mai 18 Jahre alt wird, jede Spur. In einem niedersächsischen Gefängnis sitzt ein deutscher Tatverdächtiger wegen einer Vergewaltigung in Haft.

Ein Interview mit dem Braunschweiger Staatsanwalt Hans Christian Wolters im Fernsehsender RTB, das im September 2020 ausgestrahlt wurde, lässt jedenfalls keine Hoffnung im Fall Maddie aufkeimen: Der Ermittler, der gegen den deutschen Tatverdächtigen ermittelt, teilte mit, dass es „materielle Beweise“ für das Ableben des damals dreijährigen Kindes gebe.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).