03.05.2021 07:46 |

Erfolgreicher Zugriff

Sechs Schlepper in Serbien aus dem Verkehr gezogen

Zufall oder perfektes Timing: Just während des Balkan-Aufenthaltes von Innenminister Karl Nehammer - die „Krone“ berichtete -, schlug Serbiens Spezialeinheit zu - und zog sechs Schlepper aus dem Verkehr. Hunderte Illegale sollen sie an Österreichs Grenze geschleust haben. In Rumänien wiederum verdeutlichte eine Razzia, wie viel Geld mit Menschenhandel zu „verdienen“ ist.

Die Aufgabenverteilung innerhalb der serbischen Schlepperbande war strikt geregelt – während der mutmaßliche Boss der Menschenhändler (38) ausschließlich die Kundschaft auf ungarischem Boden lukrierte, waren seine fünf Gefolgsleute für die Schlepperfahrzeuge und die illegalen Transporte verantwortlich.

Hunderte Flüchtlinge sollen diese seit Jahresbeginn an die grüne Grenze Österreichs geschleust und ausgesetzt haben. Nach umfangreichen, grenzüberschreitenden Ermittlungen rückten nun zeitgleich serbische Spezialeinheiten aus und legten den sechs Verdächtigen die Handschellen an. Bis zu 1000 Euro soll das kriminelle Netzwerk pro Schleusung verlangt haben.

Ein mehr als lukratives Geschäft – wie auch ein Polizeischlag in Rumänien eindrucksvoll beweist: Wie erst jetzt bekannt gegeben wurde, stellten Fahnder Ende 2019 im Zuge eines von Europol koordinierten Polizeischlags gegen eine Menschenhändlerbande mehrere Koffer und Kisten voll mit Bargeld um mehrere Hunderttausend Euro sicher.

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol