01.05.2021 09:50

Wirbel um Keeper

Dortmund-Boss wütet wegen „Null-Bock-Bürki“

Torhüter Roman Bürki hat schon bessere Tage erlebt bei Borussia Dortmund. Der Schweizer wurde vor wenigen Wochen zur Nummer zwei degradiert, muss auch heute im Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel auf der Bank Platz nehmen. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel nahm BVB-Sportvorstand Michael Zorc aber in Schutz, wütete gar gegen die teils heftige Kritik am Schlussmann. Dass der Schweizer sogar als „Null-Bock-Bürki“ tituliert wurde, ist für Zorc „unanständig und ehrabschneidend“.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen