30.04.2021 16:00 |

Wolfsberg

Wirbel wegen K-Industries-Ansiedlung endet nicht

Die geplante Industrieansiedlung beim Flughafen in St. Marein (wir berichteten) lässt weiterhin die Wogen hochgehen. Freiheitliche und Grüne haben schon Protest eingelegt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Dabei geht’s vorrangig um überteuertes Ackerland – 1,4 Millionen Euro für 1,65 Hektar. 85 Euro pro Quadratmeter sollten bezahlt werden. „Die Kosten sind sehr hoch“, sagt die grüne Gemeinderätin Susanne Dohr. Für sie wären solche horrenden Preise nur zu rechtfertigen, wenn neue Betriebe mit nachhaltigen Geschäftsideen gefunden würden.

„Sollte K-Industries wirklich kommen, wird eine der letzten verfügbaren Gewerbegebietsflächen verspielt, ohne Mehrwert zu schaffen“, so der Ersatzgemeinderat Michael Holzer. Auch unter den Anrainern im angrenzenden Wohngebiet herrscht Aufregung. Laut Stadtgemeinde werde eine Ansiedelung nur in Einstimmigkeit erfolgen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)