22.04.2021 11:28 |

Neues Klimasystem

Sanierung der Grazer Synagoge abgeschlossen

Nach knapp zwei Jahren ist die Sanierung der Grazer Synagoge abgeschlossen: Eine Beschattungsanlage und ein neues (umweltfreundliches) Klimasystem sollen im Sakralbau nun für ein angenehmeres Raumklima sorgen.

Im April 2019 wurden Studien zur Verbesserung des Raumklimas in der Grazer Synagoge in Auftrag gegeben - nun wurden die Arbeiten fertiggestellt. Im August 2019 wurde mit den Arbeiten zur Klimatisierung begonnen. Durch die Erzeugung eines "Kaltluftsees" im Sakralraum wird nicht das gesamte Raumvolumen gekühlt, sondern nur der Bereich, in dem sich Personen befinden. Die erwärmte Luft steigt nach oben und kann über die Lüftungsöffnung im Dach natürlich entweichen. Im Rahmen der Arbeiten entwarf man auch ein neues Farbkonzept für die Sakralräume.

Die zwölf Völker Israels ...
„Die umfassende Sanierung und Adaptierung dieser Synagoge ist ein bewusstes Bekenntnis von Stadt und Land zur Gegenwart ihrer jüdischen Gemeinde und Fundament für deren Zukunft", betonte Elie Rosen, Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz.  Die architektonische und künstlerische Begleitung des Projektes oblag Architekt Christian Andexer.  In der zweiten Bauphase wurden an den inneren Glasflächen motorbetriebene Beschattungssysteme montiert, die sich je nach Sonnenstand öffnen oder schließen. Der architektonische Entwurf basiert auf den zwölf Hauptfeldern der Kuppel - ein Symbol für die zwölf Völker Israels. Weitere Beschattungsanlagen wurden in den vertikalen Fensterkastenelementen des Versammlungsraumes sowie im Foyer des Obergeschoßes eingebaut.

Finanzierung durch Land und Stadt
„Im Zuge der Wiedererrichtung der Synagoge im Jahr 2000 hat sich das jüdische Leben in Graz bemerkenswert entwickelt. Mit dem Abschluss der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen setzen Stadt und Land ein sichtbares Zeichen für die Solidarität mit der Jüdischen Gemeinde“, freut sich der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl.  Finanziert wurden die Maßnahmen von der Stadt Graz und dem Land Steiermark. „Die Jüdische Gemeinde Graz leistet einen großen Beitrag für die kulturelle Vielfalt und den interreligiösen Diskurs in unserem Land. Für jede Gemeinschaft ist ein gemeinsamer Treffpunkt, ein geistiges Zentrum, von wesentlicher Bedeutung. Als Land Steiermark haben wir deshalb die notwendigen Baumaßnahmen an der Synagoge unterstützt, damit diese auch weiterhin ein belebter Ort des Zusammentreffens sein kann", erklärte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
11° / 19°
einzelne Regenschauer
10° / 19°
einzelne Regenschauer
11° / 19°
einzelne Regenschauer
11° / 19°
einzelne Regenschauer
7° / 17°
einzelne Regenschauer