01.04.2021 14:33 |

Genussfest zu Ostern

Vegane Schmankerl für den Osterbrunch zu Hause

Alle Jahre wieder: Das Osterfest steht vor der Tür, und viele stehen vor der Frage, was sie zum - dieses Jahr sicherlich im engeren Kreis stattfindenden - Treffen mit ihren Liebsten kochen oder backen sollen. Was dem gemütlichen Osterbrunch besonders gut steht, sind kreative, gesunde und im besten Fall noch selbstgemachte Speisen. Das reduziert nicht nur den Verpackungsmüll, sondern gibt auch Gewissheit darüber, was im festlichen Essen steckt. Wie Sie das auch in den eigenen vier Wänden hinbekommen, erfahren Sie hier: 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die kulinarische Kreativschmiede Wholey hat drei schmackhafte, vegane Rezepte zum Selbermachen zusammengestellt.

Tropical Chia Pudding

Chia ist bereits seit Jahren als Superfood bekannt. Die Power-Samen gelten als wahre Alleskönner, die viele wichtige Nährstoffe enthalten, einen extrem hohen Proteingehalt aufweisen und für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Als Pudding zubereitet schmecken sie besonders lecker. Der vegane Energie-Boost ist dabei rasch zubereitet und kann, für einen stressfreien Ostersonntag, bereits am Vorabend vorbereitet und im Kühlschrank gelagert werden.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 60 g Chiasamen
  • 500 ml Mandelmilch
  • Optional: 1 EL Ahornsirup
  • 1 Wholey Tropical Bowl
  • Wasser

Zubereitung:

  1. Chiasamen mit dem Schneebesen in Pflanzenmilch einrühren.
  2. Den Chiapudding für mindestens 30 Minuten, aber noch besser über Nacht, im Kühlschrank quellen lassen.
  3. Die Smoothie-Bowl von Wholey wie gewohnt zubereiten, eher weniger als mehr Wasser zum Mixen verwenden, und den Pudding damit toppen. 
  4. Toppings wie frisches Obst und Granola dazu geben und genießen!

Vegane Pancakes mit Bowl-Topping

Einfach jeder liebt fluffige Pancakes! Sie sind super schnell zubereitet und können beliebig garniert werden. Das Smoothie-Bowl-Topping bringt Abwechslung in den bewährten Brunch-Klassiker und sorgt zudem für ein optisches Farb-Highlight auf dem Ostertisch. 

Zutaten für die Pancakes (10 Stk.):

  • 300 g Mehl
  • 150 ml pflanzliche Milch
  • 1 Pck (15 g) Backpulver
  • 180 g pflanzlicher Joghurt
  • 4 EL brauner Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • Pflanzliches Öl
  • 1 Wholey Ocean Bowl

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen.
  2. Kokosöl langsam schmelzen bis es flüssig ist. Alle flüssigen Zutaten mit den trockenen Zutaten verrühren bis ein dickflüssiger Teig entsteht.
  3. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und etwa 2 EL Teig pro Pancake in die Pfanne geben und mit dem Löffel rund in Form bringen.
  4. Pancakes bei mittlerer Hitze etwa 30 Sekunden pro Seite backen. Vorsichtig wenden.

Naked Dragon Cake

Der Trend zu „Naked Cakes“ ist auch in den österreichischen Küchen angekommen und begeistert durch einfache Zubereitung und bunte Farbenpracht. Die Torten werden nicht mit einem Frosting aus Fondant oder Schlagobers ummantelt, sondern bleiben ganz naturbelassen. Zwischen den geschichteten Böden befindet sich natürlich trotzdem eine schmackhafte Füllung - in diesem Falle in Form der Dragon-Smoothie-Bowl, die durch eine ausgewogene Mischung aus Drachenfrucht, Mango, Datteln und weiteren leckeren Früchten punktet. 

Zutaten für den Boden: 

    • 220 g Pecannüsse
    • 220 g entkernte Datteln
    • Eine Prise Meersalz

Zutaten für den Teig:

    • 150 g Dinkel Vollkornmehl
    • 150 g Dinkelmehl
    • ½ Vanilleschote
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 150 g Apfelmus
    • 1 Prise Salz
    • 80 ml Sonnenblumenöl

Zutaten für die Füllung: 

  • 1 Wholey Dragon Bowl
  • 150 g Kokosnuss Joghurt
  • 1 Dose Kokosmilch (gekühlt)
  • 30 g Cashew-Nüsse
  • Süßung nach Belieben (Rohrzucker + Vanillezucker)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  2. In einer großen Schüssel alle trockenen Teigzutaten miteinander vermischen. Nun Apfelmus und Öl unterrühren.
  3. Die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte 18 cm Springform füllen und 20-25min auf unterer Stufe backen. Springformrand lösen, Boden auf ein Kuchenrost stürzen und die zweite Hälfte des Teiges in die Form füllen. Vorgang wiederholen. Beide Kuchenböden vollständig auskühlen lassen.
  4. Für den Boden die Pekannüsse und die Datteln mit einer Prise Meersalz in einem Hochleistungsmixer vermengen, bis die Konsistenz einem losen Teig ähnelt.
  5. Eine Backform mit Backpapier auslegen und mit der die Dattel-Pekannuss-Mischung befüllen.
  6. In der Zwischenzeit kann die Creme (Füllung) zubereitet werden. Hierzu den festen Teil der Dose Kokosmilch auslöffeln und schaumig schlagen. Die Smoothie Bowl (eher weniger als mehr Wasser zum Mixen verwenden), Joghurt, evtl. Rohrzucker oder Vanillezucker und Zitronensaft unterrühren und bis zur Verwendung kaltstellen.
  7. Nach dem Auskühlen kann mit dem Stapeln begonnen werden. Die Hälfte der Creme auf einen der Böden streichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und mit der restlichen Creme bestreichen.
  8. Abschließend den Kuchen mit frischen Früchten, wie Erdbeeren und Feigen toppen und servieren. 
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol