17.03.2021 22:54 |

Nicht viele verfügbar

17 Monate mit Kunstherz: Neues Herz für Buben (7)

In Italien hat ein siebenjähriger Bub eine Herztransplantation erhalten, nachdem er 17 Monate lang von einem künstlichen Herzen am Leben gehalten wurde. Wie das Regina-Margherita-Krankenhaus in Turin mitteilte, sei der junge Patient nach 525 Tagen Aufenthalt in der Einrichtung „erfolgreich operiert“ worden. Das Kind wurde demnach vor ein paar Tagen entlassen.

Der Junge, der ursprünglich aus Marokko stammt, habe im Sommer 2019 Symptome einer Herzinsuffizienz entwickelt und in dem Krankenhaus in Italien Hilfe gesucht. Sein Zustand verschlechterte sich den Angaben zufolge schnell, schließlich habe er einen Herzstillstand erlitten. Die Ärzte schlossen das Kind an eine lebenserhaltende Maschine an und implantierten ihm zunächst ein Kunstherz.

Italiens Küche lieben und Sprache gelernt
Da „nicht so viele Organe für kleine Kinder verfügbar sind“, habe es lange gedauert, bis der Siebenjährige eine Transplantation mit einem echten Organ erhalten habe, sagte ein Sprecher des Krankenhauses der Nachrichtenagentur AFP. Während seines langen Aufenthalts habe der Junge „eine Vorliebe für die italienische Küche“ entwickelt und die italienische Sprache gelernt.

Quelle: APA

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).