06.03.2021 13:24 |

In Stunden ausverkauft

Barcelona wagt großes Konzert mit 5000 Zuschauern

Während in Österreich die bundesweite Öffnung der Schanigärten am 27. März gewaltig wackelt, will die spanische Großstadt Barcelona just an diesem Tag ein großes Popkonzert mit 5000 Zuschauern veranstalten. Einzige Voraussetzung für den Einlass in die Mehrzweckhalle „Palau de Sant Jordi“ ist ein negativer Corona-Test. Das Konzert der spanischen Indie-Pop-Band Love of Lesbian war erwartungsgemäß innerhalb von nur wenigen Stunden restlos ausverkauft.

Die Halle ist unter regulären Bedingungen für bis zu 24.000 Besucher ausgelegt. Obwohl strenge Sicherheitsmaßnahmen gelten, müssen die Fans erstmals keinen Sicherheitsabstand einhalten und dürfen sogar an der Bar Getränke kaufen.

Negativer Schnelltest am Tag des Konzerts
Ticket-Besitzer müssen am Tag des Konzerts in einem von drei speziellen Testzentren einen Schnelltest machen. Eingelassen werden zudem nur registrierte Besucher im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden nach dem Konzert mit denen der Gesundheitsbehörden abgeglichen.

FFP2-Maske auch während des Events
Beim Eintritt in den Palau wird die Körpertemperatur gemessen und es werden FFP2-Masken verteilt, die während des Konzerts zu tragen sind. Für den Zuschauerbereich, der in drei Zonen unterteilt ist, soll es jeweils eigene Eingänge, Barbereiche und Sanitäranlagen geben. Die Zuschauer dürfen dabei nicht von ihrer Zone in eine andere wechseln.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Spanien sinkt zurzeit. Für Katalonien gab das Gesundheitsministerium in Madrid die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen am Freitag mit gut 80 an. In Österreich liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit aktuell bei 172,8.

Quelle: APA/dpa

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).