Kreativer Fehler

„Thunderbellen“: Gabriel brachte uns zum Lachen

„Thunderbellen“ - mit dieser kreativen Schreibweise des Namens unseres Bundespräsidenten auf seinem Sachunterrichtstest hat Gabriel Höller (9) aus dem oberösterreichischen Vorchdorf das Netz und auch Alexander Van der Bellen selbst erheitert. Gabriel sagt: „Ich spiele oft englische Spiele, da hab’ ich einfach die Wörter verwechselt.“

Ob er beim nächsten Test Van der Bellen schreibt oder der Bundespräsident auch die Schreibweise „Thunderbellen“ künftig anerkennt und die Lehrerin es nicht mehr als Fehler werten darf, müssen sich Gabriel und das Staatsoberhaupt erst noch ausmachen. Klar ist aber: Für ein Lächeln im Gesicht vieler hat der Neunjährige mit seiner Antwort auf jeden Fall gesorgt. „Ich hab’ mich auch sehr amüsiert und dann ein Foto an den Präsidenten geschickt, weil ich mir gedacht hab’, dass es in Zeiten wie diesen ganz gut tut, über sowas zu lachen“, erzählt Gabriels Papa Rene Höller.

„Spiele viele englische Spiele“
Wie gut sich der Neunjährige in Österreich auskennt, hat er mit den restlichen Antworten allemal bewiesen. Ohne Probleme zählte er die neun Bundesländer und deren Hauptstädte auf, konnte den längsten Fluss und den höchsten Berg benennen und wusste genau, wie viele Einwohner Österreich hat. Nur bei einem der wohl wichtigsten Einwohner passierte ihm der kreative Schreibfehler: „Das könnte passiert sein, weil ich viele englische Spiele spiele und wir vorher Englisch gehabt haben“, erzählt der Schüler.

Das Social-Media-Team des Bundespräsidenten teilte den Beitrag auf Facebook und schrieb dazu „Gabriel hat den Sachunterrichtstest gerockt“ – daneben ein Gitarrensymbol. Auch die Internetuser hatten Spaß mit der Antwort, der Beitrag bekam 20.400 „Gefällt mir“ und wurde über tausend Mal geteilt. „Jetzt weiß ich aber, wie man ihn schreibt“, lacht Gabriel.

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol