Fünf Jahre Haft drohen

Rabiater Mühlviertler schoss mit Ziegel auf Auto

Oberösterreich
06.05.2024 06:00

Ein Mühlviertler muss sich am Montag beim Prozess in Linz verantworten, nachdem er im vergangenen Jänner ausgerastet war und dabei nicht nur den Wagen einer 28-Jährigen mit einem Dachziegel beschossen hatte. Er ging auch noch mit einem Messer auf Polizisten los und verunreinigte den Arrestantenwagen.

Bis zu fünf Jahre Haft drohen dem 56-Jährigen aus Lasberg, der am 2. Jänner einen Dachziegel auf die Windschutzscheibe des Autos der 28-Jährigen geworfen haben soll, während diese einen Güterweg entlang gefahren war.

18 Zentimeter langes Messer
Damit nicht genug: Als er in Polizeigewahrsam genommen werden sollte, habe er massiven Widerstand geleistet. „Der Anklage zufolge hat er sich gegen die Sachverhaltsaufnahme und seine Festnahme gewehrt, indem er mit einem Messer mit 18 Zentimeter langer Klinge in seiner Tür gestanden sei, und die Waffe drohend in Richtung der fünf alarmierten Polizisten gerichtet hat“, so Richter und Sprecher des Landesgerichtes Linz, Walter Eichinger.

Notdurft im „Häfenwagen“
Außerdem solle er randaliert haben, sei mit wild gestikulierenden Armen auf einen Beamten zugegangen, habe einem weiteren ins Gesicht gespuckt und nach Anlegen der Handschellen auch noch mit den Füßen nach den Beamten getreten und sie aufs derbste beschimpft. Auch im Arrestantenwagen habe sich der rabiate 56-Jährige nicht beruhigen wollen: Laut Anklage habe er den Transporter vollgekotet.

Nicht geständig
Der Mühlviertler, der bisher nicht geständig war, muss sich am Montagvormittag wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, Widerstand gegen die Staatsgewalt, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele