17.02.2021 11:06 |

360-Grad-Drehung

Sturz artistisch verhindert: Muzaton-Diagnose da!

Maxence Muzaton hat sich bei der Ski-WM bei seinem Fast-Sturz in der Abfahrt der Männer entgegen ersten Berichten keinen Kreuzbandriss zugezogen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine MRI-Untersuchung zeigte, dass der 30-jährige Franzose mit einem Bluterguss im linken Knie davonkam. Laut dem französischen Verband wurden Muzaton ein paar Tage Ruhe verordnet. Wann er auf die Ski zurückkehren kann, lässt sich noch nicht abschätzen.

Muzaton hatte es am Sonntag vor einem Sprung bei einem Tempo von über 100 km/h die Ski verkantet. Er verdrehte sich dabei das Knie, verhinderte aber mit einer spektakulären Aktion einen schlimmen Sturz.

Quelle: APA

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. Oktober 2022
Wetter Symbol