06.02.2021 10:05 |

280.000 Euro Schaden

Autoknacker-Duo nach 43 Delikten gefasst

Im Zeitraum von Februar bis Oktober 2020 wurden in Autohäusern in Nieder- und Oberösterreich, dem Burgenland und in der Steiermark zahlreiche Einbruchsdiebstähle verübt. Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich führten die Ermittlungen zunächst gegen unbekannte Täter durch. Nun wurden drei slowakische Staatsbürger ausgeforscht, zwei davon wurden bereits gefasst. Sie sollen für Delikte wie Einbrüche, schwere Diebstähle und Sachbeschädigungen verantwortlich sein. 

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich konnten kürzlich drei Männer ausgeforschen, welche in unterschiedlichen Konstellationen insgesamt zehn Einbruchsdiebstähle (neun Autohäuser und ein Firmenfahrzeug), zwölf schwere Diebstähle, zwei Diebstähle, neun Sachbeschädigungen und zehn Urkundenunterdrückungen von Kennzeichentafeln begangen haben sollen.

Trio in fünf Bundesländern aktiv
Die Beschuldigten sollen dabei meist durch Aufbocken und Demontieren, hochpreisige Reifenkomplettsätze von Ausstellungsfahrzeugen bei diversen Autohäusern erbeutet haben. In einem Fall sollen sie die Heckscheibe eines Firmenfahrzeuges eines Installateurbetriebes eingeschlagen und daraus diverse Werkzeuge gestohlen haben. In zehn Fällen sollen die Täter gestohlene Kennzeichen am Tatfahrzeug montiert haben. Dabei waren die Verbrecher in Wien, Nieder- und Oberösterreich, der Steiermark und im Burgenland aktiv. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 280.000 Euro.

Suche nach drittem Täter
Am 22. Oktober 2020 konnten zwei der Beschuldigten, es handelt sich um zwei Männer im Alter von 37 und 43 Jahren, an der Grenze zur Slowakei festgenommen werden. In ihrem Fahrzeug wurden Gegenstände gefunden, die einem unmittelbar zuvor in Steyr stattgefundenen Einbruchsdiebstahl zugeordnet werden konnten. Sie zeigten sich bei ihren Einvernahmen umfassend geständig und wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. Nach einem dritten Beschuldigten, ebenfalls ein slowakischer Staatsbürger, wird weiter gefahndet. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 24. September 2021
Wetter Symbol