02.02.2021 17:14 |

Mit 100 weltbekannt

Nach Corona-Diagnose: Captain Tom Moore gestorben

Jetzt ist es schnell gegangen: Nur wenige Tage nach Bekanntwerden seiner Corona-Diagnose ist Captain Tom Moore an den Folgen der Infektion gestorben. Der Weltkriegsveteran war als Rekord-Spendensammler für den britischen Gesundheitsdienst weltberühmt geworden - die Queen hatte ihn sogar zum Ritter geschlagen. Moore wurde 100 Jahre alt.

Wie der „Guardian“ berichtete, bestätigten Moores Töchter Hannah und Lucy den Tod des 100-Jährigen, der am vergangenen Sonntag wegen einer sich verschlechterten Lungenentzündung und nach einer Corona-Diagnose in Bedford ins Krankenhaus gebracht werden musste. In einer Erklärung hatte Moores Familie noch mitgeteilt, dass keine intensivmedizinische Behandlung vonnöten sei. Dies dürfte sich nun geändert haben.

Konnte keine Impfung erhalten
Wegen der Lungenentzündung, an der Moore wochenlang laborierte, habe er auch keine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus erhalten können, hieß es in einem BBC-Bericht nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus. Der britische Premier Boris Johnson twitterte, er wünsche Moore eine vollständige Genesung: „Meine Gedanken sind bei Captain Tom Moore und seiner Familie. Sie haben die ganze Nation inspiriert.“

Knapp 37 Millionen Euro gesammelt
Der Veteran hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf knapp 32,8 Millionen britische Pfund (etwa 37 Mio. Euro) für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS in der Corona-Pandemie gesammelt. Er war dafür 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschiert und schaffte damit sogar einen Guinness-Weltrekord. Innerhalb kürzester Zeit wurde er zum nationalen Symbol für Solidarität und Optimismus.

125.000 Geburtstagskarten, mit 100 die Charts gestürmt
Zu seinem 100. Geburtstag im April 2020 hatte er etwa 125.000 Glückwunschkarten aus der ganzen Welt erhalten. Über sein Haus in dem beschaulichen Örtchen Marston Moretaine in der Grafschaft Bedfordshire donnerten damals zu seinen Ehren Kampfflugzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Captain Tom, ehrenhalber auch noch zum Colonel befördert, stürmte sogar mit seiner eigenen Version der Fußball-Hymne „You‘ll Never Walk Alone“ an die Spitze der Charts in Großbritannien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).