2400 Unterstützer

Geburtenstation: Protest gegen Aus

Burgenland
31.01.2021 13:35

Für Aufregung unter Müttern und Vätern im Bezirk sorgt - wie berichtet - die Überlegung, die Geburtenstation im Krankenhaus Oberpullendorf zu schließen. Die ÖVP hat nun eine Initiative gestartet, durch die das Aus verhindert werden soll. Inzwischen unterstützen bereits rund 2400 Menschen die Aktion.

Ins Leben gerufen wurde die Petition vom aus der Region stammenden ÖVP-Landtagsabgeordneten Patrik Fazekas. „Viele emotionale Nachrichten von Müttern, die ihr Kind in Oberpullendorf auf die Welt gebracht haben, wurden mir übermittelt“, berichtet der Mandatar. Auch er selbst habe in der Vergangenheit in dem Spital die Babys von Freunden und Bekannten zum ersten Mal in den Arm nehmen dürfen. Er will nun gegen die Schließung ankämpfen. Ein Antrag im Landtag wurde eingebracht.

Die Krankenanstaltengesellschaft hatte die Pläne damit begründet, dass in Oberpullendorf keine Spezialabteilung existiert, in der Neugeborene oder Frühgeburten im Falle von Komplikationen behandelt werden können. Solche Abteilungen gibt es nur in Eisenstadt und Oberwart.

Ch. Miehl, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
6° / 14°
bedeckt
2° / 14°
bedeckt
6° / 16°
bedeckt
5° / 15°
bedeckt
3° / 14°
bedeckt



Kostenlose Spiele