24.01.2021 16:30 |

Replik auf Ministerium

Video: Das passiert, wenn Godzilla Wien heimsucht

Die vom Außenministerium in einem Video skizzierten Folgen einer Atombombenexplosion inmitten von Wien - krone.at berichtete - könnten möglicherweise nur der Anfang gewesen sein. Geht es nach den heimischen YouTubern von „Team Turbo“, droht der Bundeshauptstadt schon bald weitaus größeres Ungemach: In einem Satire-Video zeigen sie, welche fatalen Auswirkungen ein Angriff der Monsterechse Godzilla auf Wien und seine Bevölkerung hätte.

„Was passiert, wenn in Wien ein Godzilla mit 1000 kt Amok läuft?“, fragen die YouTuber in ihrem Video, das ganz nüchtern „Folgen eines Godzilla-Angriffs auf Wien“ tituliert wurde und damit direkt auf ein - zwischenzeitlich bereits wieder entferntes - Video ähnlicher Machart anspielt, in dem das Außenministerium die Auswirkungen einer Atombombenexplosion in Wien simuliert hatte.

Eigenen Angaben zufolge wollte das Ministerium zeigen, „dass die Bilder, die wir aus den Geschichtsbüchern von Hiroshima und Nagasaki kennen, leider nicht der Vergangenheit angehören“. Vor allem die drastische Machart des Videos stieß jedoch auf Kritik. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig bezeichnete es als „absolut indiskutabel“, schließlich sei „jetzt nicht die Zeit, mit Atombomben Angst zu schüren, sondern sich um Impfdosen zu kümmern.“

Godzilla wirkt da schon weitaus weniger bedrohlich, zumal fiktiv. Im Falle eines tatsächlichen Atombombenabwurfs über Wien könnte ein Besuch der Monsterechse außerdem ein echter Segen sein - schließlich ernährt sie sich von radioaktiver Strahlung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol