18.01.2021 08:48 |

Gute „Einschlafhilfe“?

Nach Kritik: Russell Crowe verteidigt eigenen Film

Oscarpreisträger Russell Crowe hat seinen Film „Master & Commander - Bis ans Ende der Welt“ gegen die Kritik eines Twitter-Users verteidigt. „Das ist das Problem mit den Kindern heute. Sie haben keine Konzentration“, schrieb der 56-Jährige am Sonntag auf dem Kurznachrichtendienst.

Der Nutzer hatte den Film zuvor als Einschlafhilfe empfohlen - und Crowe in dem Post markiert. „Ich habe es nie jenseits der 10-Minuten-Marke geschafft“, hieß es in dem Tweet.

„Master & Commander“ ist „brillant“
Eine Woche später reagierte Crowe: In dem Film werde eine „epische Geschichte“ erzählt, die „brillant“, „anspruchsvoll“ und „detailverliebt“ sei. Sein Fazit: „Definitiv ein Erwachsenenfilm.“

In „Master & Commander“ spielte Crowe 2003 einen charismatischer und machtbewusster Kapitän eines britischen Kriegsschiffes. Das Kinoabenteuer von Regisseur Peter Weir kostete 140 Millionen Dollar.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol