30.12.2020 08:03 |

Spendenaktion:

Direkte Hilfe für Flüchtlinge in Bosnien

Nachdem die „Karawane der Menschlichkeit“ zuletzt Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos unterstützte, startet jetzt eine neue Spendenaktion. Für Geflüchtete in Bosnien werden Kleidung, Decken und mehr gesammelt. „Wir wollen so direkt vor Ort helfen“, betont Projektinitiator Pascal Violo.

Aufmerksame „Krone“-Leser kennen Pascal Violo. Der Güssinger Fotograf startete vor Monaten sein eigenes Hilfsprojekt. Im Herbst fuhr er mit der „Karawane der Menschlichkeit“ bis nach Lesbos, um von der Brandkatastrophe in Moria betroffenen Flüchtlingen direkt vor Ort zu helfen.

Kaum wieder zurück, entschieden sich Violo und sein Team, eine weitere Aktion zu starten. Zurzeit werden Geld- und Sachspenden für rund tausend Geflüchtete in einem Waldstück nahe der bosnischen Stadt Bihac gesammelt. „Die Menschen leben direkt in der Kälte und sind vollkommen durchnässt. Winterkleidung oder Zelte sind Mangelware“, so Violo. Dringend benötigt werden winterfeste Kleidung und Schuhe für Männer, Schlafsäcke oder Zelte. Abgegeben werden können diese in Güssing (0680/128 34 58) und Eltendorf ( 0676/849 46 03 00) nach telefonischer Anmeldung.

Der Projektinitiator ist zuversichtlich: „Wir wollen gleich am 18. Jänner mit Ende des Lockdowns nach Bosnien fahren und die Spenden vor Ort übergeben.“

Spendenkonto „Karawane der Menschlichkeit“: IBAN AT14 3302 7000 0002 3408

Carina Lampeter, Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).