16.11.2020 17:30 |

Lockdown-Änderungen

Ab Dienstag: Recyclinghof bleibt für Private zu

Die Verwaltung der Stadt Salzburg reagiert auf die Vorgaben der Bundesregierung. Hintergrund ist der knapp dreiwöchige Lockdown. Ab Dienstag stehen gewisse Leistungen nicht mehr oder nur mehr eingeschränkt zur Verfügung. Das betrifft etwa den Recyclinghof in Maxglan, die Stadt-Bibliothek.

Die „Krone“ fasste wichtige Änderungen zusammen.

Der Recyclinghof Maxglan steht ab Dienstag ausschließlich für gewerbliche Kunden zur Verfügung. Die Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 7-18 Uhr und Samstag 7 – 14 Uhr) bleiben unverändert. Anlieferungen von Privaten werden im Lockdown nicht angenommen.

Auch die Stadt-Bibliothek ist bis inklusive 6. Dezember geschlossen. Medien, deren Rückgabefrist in den Lockdown fällt, werden automatisch verlängert. Weiterhin zur Verfügung stehen alle Online-Angebote.

Parks und Spielplätze bleiben geöffnet. Ebenso können Fitnessparcours, Skateranlagen und die Kletterwand in Mülln weiterhin benützt werden.

Der Grünmarkt findet weiterhin statt. Die Abstandsflächen zwischen den einzelnen Ständen werden vergrößert.

Die Schranne: Verkaufen dürfen nur die Stände, die Lebensmittel des täglichen Bedarfs anbieten.

Die Kurzparkzonen-Regelung wird ausgesetzt. Bis auf Widerruf muss also ab Dienstag fürs Parken in den gebührenpflichtigen „blauen Zonen“ nicht bezahlt werden.

Die Besuchsregeln für Seniorenwohnhäuser werden nochmals verschärft. Seit Montag darf pro Bewohner bzw. Bewohnerin nur mehr je eine Person pro Woche zu Besuch kommen. Zudem ist, wie schon zuvor, ein negativer Anti-Gen-Test bzw. PCR-Test vorzuweisen oder eine FFP2-Schutzmaske zu tragen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden wöchentlich getestet.

Grundsätzlichsollen alle Kinder, die daheim betreut werden können, während des Lockdowns auch zuhause bleiben. Alle städtischen Schulen bieten jedoch Betreuung an. Die Sonderschulen sind ohne Einschränkung geöffnet.

In den städtischen Kindergärten, Horten und Kleinkindgruppen werden nach derzeitigem Stand im Bedarfsfall alle angemeldeten Kinder betreut.

Auch die sechs Bewohnerservice-Stellen der Stadt schließen ihre Tore. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber telefonisch oder per Mail zu den Öffnungszeiten erreichbar.

In allen Servicebereichen, wie Stadtservice im Schloss Mirabell oder das Wohnservice im Kiesel, empfiehlt die Stadtverwaltung weiterhin, auf Online- oder telefonische Beratungen auszuweichen. Unaufschiebbare Erledigungen gibt es nur nach Terminvergabe. Pflichtaufgaben, wie das Pass-, Fremden- oder Meldewesen, werden weitergeführt.

Bereits anberaumte Eheschließungen können stattfinden, jedoch nur mit dem Brautpaar. Die Trauung selbst besteht dabei aus dem Konsensgespräch ohne Ansprache.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol