09.11.2020 23:10 |

28-Jähriger in Haft

Vietnam: Polizei fand in Wein eingelegten Tiger

Nicht schlecht staunten vietnamesische Polizisten, als sie bei einer Hausdurchsuchung einen in Wein eingelegten Tiger-Kadaver fanden. Dem „Besitzer“ des Tierkadavers werden „Verstöße gegen Vorschriften zum Schutz gefährdeter und seltener Tiere“ vorgeworfen.

Die Beamten haben einem Bericht der Zeitung „VNExpress“ zufolge das Haus des 28-Jährigen durchsucht, weil er mit einem illegalen Ring für den Handel mit Wildtieren in Verbindung gebracht wurde. Neben dem Indochinesischen Tiger seien auch ausgestopfte Tiger- und Bärenköpfe gefunden worden. Der Verdächtige gab später zu, online den Kadaver für 860 Dollar (rund 725 Euro) gekauft zu haben. Dann habe er diesen in einem großen Sackerl in Wein eingelegt und in seinem Haus ausgestellt.

Einige Vietnamesen glauben, dass das Trinken von mit Tiger getränktem Wein ihre Gesundheit stärkt. Indochinesische Tiger werden auf der Roten Liste der IUCN als „stark gefährdet“ geführt. Laut einer Studie der Oxford University leben heute wahrscheinlich nur noch 221 Exemplare in Thailand und Myanmar.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).