05.11.2020 16:07 |

Mutation als Gefahr

Nerz-Tötung: „Covid-19 darf nicht Covid-20 werden“

Die Meldung, dass in Dänemark alle Nerze getötet werden, weil sie eine Mutation des neuartigen Coronavirus in sich tragen, sorgte international für Aufregung. Außenminister Alexander Schallenberg, der mit seinem dänischen Amtskollegen über das heikle Thema gesprochen hat, zeigte Verständnis für die drastische Maßnahme: „Wir müssen verhindern, dass Covid-19 zu Covid-20 wird“, sagte er am Donnerstag.

17 Millionen Nerze sollen nun in Dänemark getötet werden - eine veränderte Version des Erregers SARS-CoV-2 hat sich in Pelzfarmen ausgebreitet und war bereits auf den Menschen übergesprungen. Zwölf Menschen haben sich mit der neuen Version bereits infiziert, berichtete das Außenministerium nach Gesprächen Schallenbergs mit dem dänischen Außenminister sowie dem WHO-Regionaldirektor für Europa.

Mutation könnte nicht auf Impfstoff reagieren
Das Problematische an dieser Mutation sei, dass das mutierte Virus nur schwach auf Antikörper reagiere, weshalb der in Entwicklung befindliche Coronavirus-Impfstoff ineffektiv sein könnte. Schallenberg kann die Maßnahme daher gut nachvollziehen.

Zitat Icon

Das Potenzial eines Impfstoffes würde noch im Reagenzglas zunichtegemacht werden.

Außenminister Alexander Schallenberg

Er strich den wirtschaftlichen Schaden hervor, den das Land dadurch in Kauf nimmt. Jährlich verdiene die Branche zwischen 670 Millionen und 1,3 Milliarden Euro. Ein gesamter Wirtschaftsbereich gehe in Dänemark dadurch verloren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).