02.11.2020 11:02 |

Hatte Vorgeschichte

Afghane randalierte wieder im Bus

In den Abendstunden des 1.November wurde am Bahnhof in Salzburg einem 25-jährigen afghanischen Staatsangehörigen durch einen Buslenker die Mitfahrt verweigert. Grund dafür war, dass der 25-jährige Afghane den Busfahrer bereits in der Vergangenheit mit Faustschlägen attackiert und verletzt hatte.

Nachdem der Buslenker dem Beschuldigten mitgeteilt hatte, dass er ihn nicht mitnehmen werde, sei dieser aggressiv geworden. In weitere Folge attackierte er einen 49-jährigen Fahrgast und verletzte ihn leicht am Kopf und Oberkörper. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife konnte Schlimmeres verhindern. Der verletzte Fahrgast begab sich vorerst nicht in ärztliche Behandlung. Der 25-jährige Afghane wird abermals bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 04. August 2021
Wetter Symbol