Nach WAC-Triumph

Feyenoord-Star: „Alle drei Elfmeter fragwürdig“

Feyenoord-Torschütze und Offensivkünstler Steven Berghuis fand nach der 1:4-Schlappe seines Vereins gegen den WAC kritische Worte gegenüber dem Schiedsrichter. Trotz der Kritik erkannte der Niederländer jedoch an, dass die Schuld der Niederlage in den eigenen Reihen zu suchen ist.

Steven Berghuis im Interview nach dem Match: „Meiner Meinung nach waren alle drei Elfmeter fragwürdig. Aber bei den ersten beiden haben wir ihm (dem Schiedsrichter, Anm.) zumindest einen Grund gegeben. Oder sagen wir mal so - er hatte zumindest die Wahl. Da haben wir etwas falsch gemacht, das war sicherlich nicht seine Schuld. Wir haben auch nicht wegen des Schiedsrichters verloren, auch wenn er eine große Rolle dabei gespielt hat. (...) Entscheidend war, dass wir nach dem Anschlusstor unsere Chancen nicht genutzt haben und dann das 1:3 kassiert haben. Ein 1:4 zu Hause gegen Wolfsberg schmerzt sehr. Man darf ein Heimspiel nicht 1:4 verlieren.“

Feyenoord-Coach Dick Advocaat gab folgende Auskunft nach dem Spiel: „Wir haben nicht wegen des Schiedsrichters verloren. Wir sind selber schuld, dass wir verloren haben. Ich weiß schon, dass es schwer ist, so fragwürdige Entscheidungen wegzustecken. Aber wir haben in der ersten Hälfte sehr schlecht gespielt und einige Male geschlafen. Aber ja, dieser Mann (der Schiedsrichter, Anm.) war ein Drama. Zwei der drei Elfer waren sicher ungerechtfertigt. Aber es macht keinen Sinn, auf den Schiedsrichter zu schimpfen. Wir hätten klüger spielen sollen. Nach dem Anschlusstor hätten wir nicht nur das 2:2, sondern auch das 3:2 machen müssen. Wir haben nach der Pause wirklich eine gute Reaktion gezeigt, doch dann das 1:3 kassiert. Das Weiterkommen in der Europa League wird jetzt schwer, auch wenn noch vier Spiele zu spielen sind.“

Ferdinand Feldhofer, Trainer des WAC sprach von einem historischen Abend: „Ein historischer Abend! Ein großes Kompliment an die Jungs, wie sie heute vor allem in der ersten Hälfte agiert haben, was sie da alles umgesetzt und investiert haben. Dementsprechend haben sie sich den Sieg dann wirklich hart erarbeitet und unterm Strich auch verdient gewonnen. Natürlich hatten wir nach der Pause nach dem 1:2 auch das nötige Glück, um heute diese Sensation zu schaffen."

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten