„Freitesten“ gefordert

Industrie erholt sich Beschäftigung vorerst stabil

Burgenland
28.10.2020 10:01
Das heurige Jahr stellt auch für die Industrie eine Herausforderung dar. Die Betriebe können derzeit nicht langfristig planen. Dennoch ist für die nächsten Wochen kein Stellenabbau vorgesehen. Es werde mit einem insgesamt stabilen Beschäftigungsstand gerechnet, heißt es in einer aktuellen Konjunkturumfrage.

„Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels lautet die Devise, gute Fachkräfte in Beschäftigung zu halten und geeignete Lehrlinge zu finden“, berichtet die Industriellenvereinigung (IV). Besonders durch die Kurzarbeit sei ein dramatischer Anstieg der Arbeitslosigkeit vermieden worden, heißt es. Die Prognosen beziehen sich auf die nächsten drei Monate, zur Zeit darüber hinaus kann man noch keine Einschätzung treffen.

Zuletzt hatte sich die Geschäftslage wieder ein wenig gebessert, dementsprechend zuversichtlich sind die Betriebe für das letzte Quartal.

 Gleichzeitig fordert man ein schnelles „Freitesten“ bei Corona-Verdachtsfällen. „Je mehr Mitarbeiter durch eine Quarantäne ausfallen, umso schwieriger wird es, den Produktionsprozess aufrechtzuerhalten“, meint IV-Geschäftsführerin Ingrid Puschautz-Meidl.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
21° / 30°
einzelne Regenschauer
18° / 30°
wolkig
17° / 30°
einzelne Regenschauer
19° / 31°
wolkig
19° / 30°
einzelne Regenschauer



Kostenlose Spiele