27.10.2020 09:00 |

„Kaum bewältigbar“

Kontakt-Verfolgung am Limit

Die Corona-Spürnasen stoßen bei der Kontakt-Nachverfolgung langsam an ihre Grenzen. „Der Zuwachs an Fällen ist kaum mehr abzuarbeiten“, warnt der Landessprecher. Jetzt sollen 60 Mitarbeiter der Salzburger Landesregierung aushelfen. Währenddessen bleibt die eigentliche Arbeit auf den Schreibtischen liegen.

Während die Gesundheitsbehörden im Sommer noch innerhalb kürzester Zeit Cluster ausfindig machen und eingrenzen konnten, müssen Betroffene heute immer häufiger ein paar Tage auf den Anruf der Contact Tracer warten. Positiv Getestete und Kontaktpersonen der ersten Kategorie haben Vorrang, heißt es von Seiten des Landes. Doch der Zuwachs an Fällen sei kaum noch bewältigbar. Um den gesteigerten Arbeitsaufwand zu stemmen, sollen jetzt 60 Mitarbeiter der Salzburger Landesregierung aushelfen. Personalvertreter kritisieren aber, dass die eigentliche Arbeit liegen bleibe.

Gerade bei abgezogenen Sozialarbeitern aus der Kinder- und Jugendhilfe sei das problematisch. „Nicht nur angesichts steigender Gewaltbereitschaft innerhalb von Familien ein falscher Schritt“, warnt SPÖ-Landtagsabgeordnete Barbara Thöny und fordert per Anfrage von der Landesregierung Klarheit.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol