Ried und Gmunden

Neue Häufung von Corona-Fällen in Altersheimen

612 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden am Sonntag in Oberösterreich verzeichnet. Besonders in den Alters- und Pflegeheimen macht sich die Ausbreitung bemerkbar. Und auch ein weiter Todesfall war am Sonntag zu beklagen: Eine 91-jährige Patientin mit Vorerkrankung aus dem Bezirk Vöcklabruck ist im Salzkammergut-Klinikum Gmunden verstorben. Sie ist das 94. Todesopfer in Oberösterreich.

Auch in Oberösterreich klettern die Zahlen, die der Corona-Krisenstab täglich veröffentlicht, bedenklich in die Höhe: 3773 akut Infizierte waren es mit Stand Sonntag, 17 Uhr. 11.585 Oberösterreicher befinden sich in Quarantäne. In den Spitälern müssen 257 Covid-19-Patienten behandelt werden, 25 Patienten liegen auf der Intensivstation.

Bei den Alters- und Pflegeheimen gibt es die größten Zuwächse bei zwei Einrichtungen im Bezirk Ried - 59 Bewohner und 18 Mitarbeiter wurden positiv getestet - und in einem Heim im Bezirk Gmunden (39 Bewohner, zwölf Mitarbeiter).

Fallhäufungen
Der am Samstag neu entdeckte Cluster in der Fachschule und Berufsschule Waizenkirchen stieg um zwei Personen auf 18 positive Schüler. Eine geringfügige Zunahme gab es auch rund um einen Fußballverein in Grieskirchen, wo nun insgesamt 41 Menschen erkrankt sind. Neben einem fleischverarbeitenden Betrieb im Bezirk Ried mit insgesamt 161 Fällen gibt es nun auch bei einem Fleischverarbeiter im Bezirk Perg vier positive Mitarbeiter. Weitere Testungen laufen.

16 Anzeigen
In 629 Lokalen in Oberösterreich gab es Sperrstundenkontrollen, 16 Gastronomen wurden angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol