17.10.2020 12:51 |

„Mehrfachnennungen“

Wieder Rekordwert bei Neuinfektionen in Österreich

In Österreich gibt es - trotz einiger nachträglicher „Bereinigungen“ bei den Neuinfektionszahlen - einen neuen Negativrekord zu verzeichnen: Mit 1747 neuen Corona-Fällen wurde bundesweit noch nie so ein hoher Wert registriert. Ursprünglich war von über 2000 neuen Fällen die Rede, über 800 Neuinfektionen wurden am Samstagmorgen laut dem Epidemiologischen Melderegister (EMS) alleine aus Wien gemeldet. Dieser Wert wurde dann aber auf 599 nach unten korrigiert. Der Grund: Es habe sich um Daten gehandelt, die „noch nicht um Mehrfachnennungen bereinigt gewesen sind“, hieß es seitens des Krisenstabes. Ähnliche Korrekturen folgten auch für andere Bundesländer ...

In der Bundeshauptstadt sind laut aktuellem Stand also binnen 24 Stunden „nur“ 599 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Damit steigt die Zahl der Fälle auf insgesamt 22.706, wie der Krisenstab am Samstag mitteilte. Aktuell sind 5628 Menschen aktiv erkrankt, das sind 121 mehr als am Freitag. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle ist laut Krisenstab um vier angestiegen und beträgt nun 284. Bei den neuen Fällen handelt es sich um eine Frau im Alter von 79 Jahren sowie drei Männer - zwischen 72 und 89 Jahre alt - mit Vorerkrankungen.

Rekordwert auch in Niederösterreich
Niederösterreich meldete 266 neue Fälle, ebenfalls ein neuer Landesrekord. Von den neuen Fällen würde sich der Großteil auf kleinere Cluster in Familien aufteilen, hieß es aus dem Büro der Gesundheitslandesrätin. 31 neue Fälle hätten Bezug zum Schulwesen. Neuinfektionen gab es auch in drei Clustern in Pflegeheimen. In Wiener Neustadt war am Freitagabend eine nicht angemeldete Hochzeitsfeier mit rund 110 Gästen durch Magistrat und Polizei aufgelöst worden.

In Oberösterreich kamen 226 neue Fälle hinzu, in Tirol 225. In Salzburg, wo seit Mitternacht strengere Maßnahmen gelten - so ist die Gemeinde Kuchl im Tennengau unter Quarantäne -, wurden 159 Neuinfektionen gemessen, in der Steiermark 122, in Vorarlberg 78, in Kärnten 47 und im Burgenland 25.

Bisher gab es in Österreich 63.134 positive Testergebnisse. Landesweit sind 890 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben, 48.771 sind wieder genesen. Damit gab es am Samstag insgesamt 13.473 Fälle mit nachgewiesenem Virus. Am Samstag befanden sich 734 Personen aufgrund von SARS-CoV-2 in krankenhäuslicher Behandlung, davon 133 auf Intensivstationen.

Warum die Zahlen auseinandergehen können
Der Krisenstab des Innenministeriums gibt einmal täglich - jeweils am Vormittag - die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage in Österreich bekannt - diese finden Sie kompakt zusammengefasst im Text (oben). Das Gesundheitsministerium hingegen aktualisiert seine Daten laufend öffentlich - diese Werte können Sie detailliert den Grafiken (unten) entnehmen.

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun?
Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf, sondern rufen Sie unter der Nummer 1450 - der Gesundheitshotline - an und klären Sie dort weitere Schritte ab. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol