16.10.2020 13:00 |

Umsatzrückgang

Friseurkette Klier in Konkurs

Die Österreich-Tochter der in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratenen deutschen Klier Hair Group sieht sich überschuldet, aber zahlungsfähig - 281 Mitarbeiter und rund 70 Gläubiger sind betroffen.

Über die Friseurkette Klier ist am Freitag am Landesgericht Salzburg ein Konkursverfahren eröffnet worden. Laut Geschäftsführung ist das Unternehmen mit Sitz in Bergheim (Flachgau) als Folge der Coronakrise überschuldet, es verfüge aber über liquide Mittel und sei zahlungsfähig. Die Kette mit 281 Dienstnehmern betreibt österreichweit 30 „Frisör Klier“-Läden, vier „Friseur der kleinen Preise“-Geschäfte und ein „Cut and Colour“-Studio. Alle Betriebe werden vorerst fortgeführt.

Nach Angaben der Frisör Klier GmbH gegenüber den Gläubigerschutzverbänden hat sich in den Wochen des Lockdowns im Frühjahr ein operativer Verlust angehäuft. Nach Lockerung der Maßnahmen habe im Mai 2020 hingegen wieder ein Gewinn erzielt werden können. Der Lockdown habe aber den Buchungsrhythmus der Kundschaft verändert, was zu einem Umsatzrückgang geführt hat. Zugleich seien Festlichkeiten abgesagt worden, zudem mussten in den Filialen Abstandsregelungen umgesetzt werden.

Rund 70 Gläubiger von der Insolvenz betroffen
Die Höhe der Passiva steht derzeit noch nicht fest. Ob - und wenn ja, wie viele - Filialen geschlossen werden könnten, hänge von den möglichen Reorganisationsmaßnahmen ab und stehe noch nicht fest, hieß es vonseiten des Kreditschutzverbandes KSV1870. Von der Insolvenz sind rund 70 Gläubiger betroffen.

Die Deutsche Muttergesellschaft und Alleingesellschafterin - die Klier Hair Group - hat als größte Friseurkette Deutschlands Anfang September ein Schutzschirmverfahren angestrebt, um eine Sanierung in Eigenregie durchzuführen. Die Auslandsgesellschaften in Österreich, Tschechien und der Slowakei waren davon zunächst nicht betroffen gewesen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol