14.10.2020 13:45 |

Intimus packt aus:

Michael Wendler steckte Handys in Salatschüsseln

Ein langjähriger Freund von Michael Wendler schilderte jetzt in einem Interview, dass der Schlagerbarde sich in Deutschland verfolgt gefühlt habe und überzeugt gewesen sei, dass er abgehört wird. 

Timo Berger ist ein langjähriger Freund von Michael Wendler. Der Reisemanager hat alle Reisen des Schlagerstars organisiert. Auch die überraschende Flucht des Sängers mit seiner Frau Laura in die USA. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion habe er sie zum Flughafen gefahren, berichtete Berger gegenüber RTL. 

Handys in der Salatschüssel
Bei dieser letzten Begegnung mit Wendler sei es „Non-Stop“ um das Thema „5 G wird uns alle umbringen“ gegangen. „Wir werden alle abgehört“, habe Wendler ihm gesagt. Dass der Kurzzeit-„DSDS“-Juror noch einmal nach Deutschland zurückkehre, schließt Berger aus. Das habe er ihm auf dem Weg zum Flughafen deutlich gemacht. 

Gegenüber RTL schildert der 38-Jährige auch, dass Wendler schon im September an Verschwörungstheorien geglaubt habe. Vor einem „DSDS“-Casting habe Wendler ihm das Handy abgenommen. 

„Man sieht sich nach vier, fünf Monaten wieder und das Erste, was er sagt, ist: Gib mir bitte dein Handy“, so der Wendler-Freund. Wendler habe dann sein eigenes Handy und das von Berger in eine Salatschüssel gepackt und ins Nachbarzimmer gebracht. Berger habe sich nur noch gewundert: „Was passiert da jetzt?“

Nur noch Dreier-Jury
Was in der Folge passiert ist, ist seit Tagen Thema in den Schlagzeilen: Der „Egal“-Sänger Michael Wendler hatte in der vergangenen Woche seinen Rückzug aus dem Format „Deutschland sucht den Superstar“ erklärt. Für Aufsehen sorgte seine Begründung: Mit kruden Aussagen warf er der deutschen Bundesregierung „grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz“ in der Corona-Krise vor.

Zudem beschuldigte er die Fernsehsender - darunter RTL - „gleichgeschaltet“ zu sein. Der Sender distanzierte sich umgehend von ihm. Am Mittwoch wurde bekannt, dass Wendlers Jury-Platz bei „DSDS“ nicht nachbesetzt wird. Die Sendung wird mit drei Juroren weitergehen.  

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol