10.10.2020 21:09 |

Zurück im Wahlkampf

Umjubelter Auftritt von Trump: „Fühle mich stark“

US-Präsident Donald Trump ist am Samstag zum ersten Mal seit seiner Rückkehr aus dem Krankenhaus öffentlich aufgetreten. „Ich fühle mich richtig stark“, sagte Trump vor mehreren Hundert Anhängern, die sich unter einem Balkon des Weißen Hauses versammelt hatten. Der Präsident, der wegen einer Corona-Infektion drei Tage im Krankenhaus behandelt worden war, trug bei seinem Auftritt keine Atemschutzmaske.

Er sei auf das Virus erneut getestet worden, so Trump. Das Ergebnis ist allerdings bisher nicht veröffentlicht worden. Damit bleibt fraglich, ob der Republikaner noch ansteckend ist.

Nicht alle Anhänger trugen Masken
Der Präsident stand am Samstag auf dem Balkon des Weißen Hauses und sprach zu Anhängern auf dem Rasen unter ihm. „Ich will, dass Ihr wisst, dass unsere Nation dieses furchtbare China-Virus besiegen wird“, sagte Trump zu den jubelnden Anhängern. „Es wird verschwinden, es verschwindet“, sagte Trump über das Virus, durch das in den Vereinigten Staaten bereits mehr als 210.000 Menschen starben. „Geht raus und wählt - und ich liebe euch“, sagte Trump seinen Anhängern, von denen viele knallrote Schirmmützen mit der Aufschrift „MAGA“ (Make America great again) trugen. Trumps 18-minütige Rede drehte sich vor allem um die Themen Recht und Ordnung.

Im Gegensatz zu früheren Veranstaltungen im Weißen Haus sollten diesmal aber nach Angaben aus Regierungskreisen alle Teilnehmer Masken tragen, zudem soll vorab ihre Temperatur gemessen werden. Laut CNN trugen aber nicht alle Teilnehmer Masken und hielten Sicherheitsabstände nicht ein

Eine Sprecherin des Präsidialamtes hatte am Freitag versichert, Trump werde sich nicht unter Menschen begeben, solange er noch ansteckend sei. Kommende Woche will der Amtsinhaber seine Kampagne im vollen Umfang wieder aufnehmen.

Thunberg ruft US-Bürger zur Wahl von Biden auf
Trump liegt in Umfragen zweistellig hinter seinem Herausforderer, dem Demokraten Joe Biden. Allerdings liefern sich beide Kontrahenten in den voraussichtlich Wahl-entscheidenden Bundesstaaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg rief die US-Bürger unterdessen zur Wahl Bidens auf.

Trump plant kommende Woche zwei weitere Wahlkampfauftritte
Trump will in der kommenden Woche zwei weitere Wahlkampfauftritte abhalten. Sein Wahlkampfteam teilte am Samstag mit, nach einer bereits geplanten Veranstaltung am Montag in Florida wolle Trump nun auch am Dienstag in Johnstown im US-Bundesstaat Pennsylvania und am Mittwoch in Des Moines im Bundesstaat Iowa auftreten. 

Zweites TV-Duell zwischen Trump und Biden abgesagt
Das zweite TV-Duell im US-Präsidentschaftswahlkampf zwischen Trump und Biden wurde mittlerweile abgesagt. Die für den 15. Oktober vorgesehene Veranstaltung werde nicht ausgetragen. Die Organisatoren wollen sich nun ganz auf die Vorbereitung der letzten Debatte konzentrieren, die für den 22. Oktober vorgesehen ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).