07.10.2020 18:49 |

Guten Morgen

Wien verliert Corona-Kontrolle

Wien verliert die Corona-Kontrolle: Mehr als 1000 Infizierte in 24 Stunden wurden Mittwoch für Österreich gemeldet, fast die Hälfte davon in Wien. Und in der Bundeshauptstadt scheint Corona den Behörden endgültig zu entgleiten. Denn das vielgerühmte Contact Tracing, das Nachverfolgen von Kontakten der Infizierten, gelingt hier immer schlechter. Von den aktuell in Wien 2344 Infizierten wurden gerade einmal 17,2 Prozent erfolgreich nachverfolgt. In anderen Bundesländern - allerdings bei teils viel weniger Fällen - gelingt das hingegen mit Quoten zwischen 56 und 80 Prozent. Wenn Wien die Kontrolle über die Virus-Ausbreitung verliert - dann mag man sich die weitere Entwicklung in der Großstadt gar nicht ausmalen.

Babyelefant oder Babykatzerl? Apropos Kontrollverlust: Was gilt nun? International wird die Diskussion um die Abstandsregeln in Pandemie-Zeiten immer lauter. Während in Österreich die 1-Meter-Regel, teilweise 1,5 Meter - übersetzt als Babyelefant - gilt, erweitert die amerikanische Gesundheitsbehörde ihre bisherige Empfehlung von ohnehin schon 1,8 Meter: In schlecht belüfteten Räumen sollte ein größerer Abstand eingehalten werden. Fragt man im Gesundheitsministerium nach, ob hierzulande nachgebessert wird, erhält man zur Auskunft, dass man gerne auch mehr als einen Meter Abstand halten solle und appelliert einmal mehr an die Eigenverantwortung. Danke! Dann appellieren wir das nächste Mal wieder an die Eigenverantwortung jener Zeitgenossen, für die der Babyelefant nicht größer als ein Babykatzerl ist…

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol