05.10.2020 11:45 |

Trauer um Filmstar

Schauspieler Thomas Jefferson Byrd erschossen

Schauspieler Thomas Jefferson Byrd ist in der Nacht zum Samstag in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia durch mehrere Schüsse in den Rücken tödlich verletzt worden. Das berichteten die „New York Times“ und der Sender CNN am Sonntag unter Berufung auf die Polizei. 

Als die Beamten Byrd fanden, sei der 70-Jährige „nicht ansprechbar“ gewesen, teilte ein Sprecher mit. Die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar.

„Ich bin so traurig, den tragischen Mord an unserem geliebten Bruder Thomas Jefferson Byrd gestern Abend in Atlanta, Georgia, bekannt zu geben“, schrieb der 63-jährige Filmemacher Spike Lee unter ein Foto des Schauspielers auf Instagram. „Ruhe in Frieden Bruder Byrd.“

Thomas Jefferson Byrd war in mehreren Filmen des Regisseurs Spike Lee zu sehen, darunter in „Clockers“ und „Auf engstem Raum“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol