27.09.2020 23:45 |

Champions League

Salzburg kann sich nur selbst stoppen

Bislang makellosen Bullen fehlt nur noch ein Schritt zur Champions League. Wenn Maccabi Tel Aviv am Mittwoch zum Play-off-Rückspiel in der Mozartstadt gastiert, steht für die Marsch-Truppe viel auf dem Spiel.

Der Countdown läuft. In zwei Tagen steht für Meister Salzburg das Spiel des Jahres auf dem Programm, gastiert Maccabi Tel Aviv im Play-off-Rückspiel zur Champions League in der Mozartstadt. Übertrieben? Mit Sicherheit nicht! Auch wenn die Israelis nicht zu den klingenden Namen im Vereinsfußball zählen, steht für die Bullen vieles auf dem Spiel.

Es geht um Geld!

Zwar hat der Europäische Fußballverband (UEFA) im Gegensatz zur Vergangenheit noch keine genaue Aufschlüsselung zur Prämienverteilung publiziert, doch schon jetzt steht fest: Mit dem Einzug in die Königsklasse winkt Salzburg erneut ein Millionenregen!

Es geht ums Siegen!

Zwar reicht der Elf von Jesse Marsch bereits ein Remis zum Weiterkommen, doch nach fünf Pflichtspielerfolgen en suite haben Kapitän Andreas Ulmer und seine Kollegen Lust auf mehr. Nie war die Ausgangsposition nach dem Play-off-Hinspiel besser als in diesem Jahr. Daher will sich Österreichs Branchenprimus nicht auf irgendwelche taktische Spielchen punkto Ergebnis einlassen.

Es geht um die Ehre!

Der wunde Punkt in der Bullen-Historie! Elf Versuche, um es via Quali ins Konzert der ganz Großen zu schaffen, misslangen. Dieser Stachel sitzt bei vielen im Klub noch immer tief. Umso mehr Genugtuung würden die Salzburger verspüren, wenn sie nach dem Fixticket in der letzten Saison diesmal im Play-off reüssieren könnten, um sich erneut in der Gruppenphase mit den Besten messen zu dürfen.

Alles spricht für Bullen
Es spricht alles für die Mozartstädter: Die Ausgangslage. Die breite Brust dank weißer Weste. Die bevorstehende Rückkehr von Regisseur Junuzovic, dessen Fehlen in spielerischen Belangen zuletzt deutlich spürbar war. Die Treffsicherheit der Stürmer um Patson Daka. Dazu die starke Form von Torhüter Cican Stankovic. Zwei Tage vor dem Spiel des Jahres scheint klar: Salzburg kann sich nur selbst schlagen.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)